Kontrollen von Shisha-Bars: Zoll stellt über 36 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak im Kreis Recklinghausen sicher.

Beamte des Hauptzollamts Dortmund kontrollierten am Abend des 18. November 2018 im Rahmen der Steueraufsicht und Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung sieben Shisha-Bars in Gladbeck, Dorsten, Bottrop und Recklinghausen.

Es wurden über 36 Kilogramm unversteuerter Wasserpfeifentabak sichergestellt und neun Steuerstrafverfahren wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei eingeleitet.

Darüber hinaus fanden die Zöllnerinnen und Zöllner auch Anhaltspunkte für folgende Verstöße:

  • Hinweis auf Verstöße gegen die Sofortmeldepflicht in vier Fällen
  • Hinweise auf Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt in zwei Fällen
  • Hinweise auf Leistungsmissbrauch in zwei Fällen