Am Montag, den 5. November 2018, gegen 15.00 Uhr, klopfte es an der Wohnungstür einer 81-jährigen Frau in der Gerauer Straße. Davor stand ein Unbekannter, welcher sich als Handwerker ausgab, der die Wasserleitungen überprüfen müsse. Zusammen mit der Geschädigten ging er in die Küche und schloss die Küchentür. Nachdem er seine „Arbeit“ verrichtet hatte, verließ er die Wohnung. Die 81-Jährige musste dann kurze Zeit später feststellen, dass aus dem Schlafzimmerschrank zwei Schmuckkästchen entwendet wurden. Vermutlich hatte der „Handwerker“ die Wohnungstür nur angelehnt und es somit einem Mittäter ermöglicht, unbemerkt in die Wohnung zu gelangen. Die Täter erbeuteten Ringe, Armbänder, Halsketten und Uhren im Wert von mehreren tausend EUR.

Täterbeschreibung:

50-60 Jahre alt und etwa 185 cm groß. Normale Statur, dunkle, mittellange Haare, osteuropäisches Erscheinungsbild. Sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet mit einer dunklen Stoffhose, Hemd und Sakko. Insgesamt ein seriöses Auftreten.