In der Nacht von Freitag auf Samstag raubten fünf junge Männer einen 19-Jährigen aus. Man erließ gegen einen 17 und einen 19 Jährigen Haftbefehle.Die fünfköpfige Gruppe im Alter zwischen 16 und 19 Jahren lernte ihr späteres Opfer an diesem Abend beim Feiern kennen. Gemeinsam hielten sie sich unter anderem im Bereich des Hauptbahnhofes auf, wo sie um 0.30 Uhr durch Einsatzkräfte der Polizei Bremen einer Personenkontrolle unterzogen wurden. Kurze Zeit später griff der 19-jährige Hauptbeschuldigte den ebenfalls 19-Jährigen durch einen Schlag ins Gesicht an.

Sie haben auf ihn eingetreten als er am Boden lag

Gemeinschaftlich traten die 16 bis 19 Jahre alten jungen Männer auf den am Boden liegenden ein und stahlen ihm sein Bargeld. Während einer der Tatverdächtigen bei dem leicht Verletzten blieb, flüchteten die anderen vier in Richtung Güterbahnhof. Hier konnten sie schnell durch Polizisten gestellt werden. Die zwei 17 und 19-Jährigen führten dieses Mal deutlich mehr Bargeld mit sich als bei der vorangegangenen Personenkontrolle. Beide sind der Polizei als Intensivtäter bekannt.Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Bremen gegen die beiden Untersuchungshaftbefehle. Sie wurden der Justizvollzugsanstalt übergeben.