Rostock – In einem Mehrfamilienhaus in der Albert-Einstein-Str. in der Rostocker Stüdstadt entzündeten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag gegen 01:25 Uhr im Hausflur liegende Zeitungsreste in der dritten Etage.

Der feststellende Bewohner informierte den Notruf der Polizei, da der Rauchmelder in seiner Wohnung ansprang und er zugleich Rauchgeruch wahrnahm. Die neben dem Feuer liegende Fußmatte nahm ebenfalls Schaden. Die eingesetzte Feuerwehr löschte den Brand mit Wasser. Personen waren aufgrund der schnellen Feststellung und Löschung des Feuers
nicht in Gefahr. Evakuierungen waren nicht erforderlich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort wegen des Versuchs der schweren Brandstiftung aufgenommen.