Freitagabend gegen 17:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Reisenden auf dem Bahnhof in Angermünde. Der junge Mann hatte sich eine Zigarette im Nichtraucherbereich angezündet. Bei der Überprüfung seiner Personalien wirkte der 19-jährige Prenzlauer sichtlich nervös und schwitzte im Gesicht.

Bei einer Nachschau in den mitgeführten Sachen entdeckten die Beamten ca. 77 Gramm Cannabis. Die Angermünder Bundespolizisten beschlagnahmten die aufgefundenen Drogen und leiteten ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ein.