Am späten Freitagabend wurden beide Einheiten der Feuerwehr Rheurdt zu einem schweren Verkehrsunfall (VU) auf die Geldernsche Straße gerufen. Ein Fahrzeug des Fabrikats Volkswagen Golf befuhr gegen 23.05 Uhr die Geldernsche Straße aus Rheurdt kommend in Richtung Rayen und geriet aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr.

Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden LKW. Die Feuerwehr verschaffte sich mit hydraulischem Rettungsgerät Zugang zum Patienten, führte gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Erstversorgung durch und rettete den lebensgefährlich Verletzten per Sofort-Rettung (Rettung mit höchster Eile unter eingeschränkter Rücksicht auf mögliche weitere Schädigungen) aus dem Unfallwagen. Ein herbeigerufener Seelsorger kümmerte sich um die Ersthelfer. Zum Zwecke der polizeilichen Unfallaufnahme leuchtete man den Verkehrsbereich großflächig aus und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Der Einsatz der etwa 50 Einsatzkräfte dauerte rund 4 Stunden an.