Heute Mittag ist es in der Neubrandenburger Oststadt zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall gekommen, bei welchem eine Frau schwerverletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte die 51-jährige Fahrzeugführerin eines Kleinwagens in eine Parklücke in der Otto-Lilienthal-Straße einparken und hat dabei das Gas- und Bremspedal verwechselt. Dadurch ist sie mit ihrem Fahrzeug frontal gegen eine Hauswand gefahren und hat sich schwerverletzt. Sie wurde in das Neubrandenburger Klinikum verbracht, wo eine stationäre Aufnahme erfolgte. An der Hauswand ist ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstanden und das Fahrzeug wird als Totalschaden eingeschätzt. Somit beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 11.000 Euro.