Am Freitagvormittag wollte ein Passagier am Flughafen Berlin-Tegel ohne ausreichende Mittel und erforderliche Dokumente in die USA fliegen. Bundespolizisten mussten einschreiten, um den Reisenden aus dem Sicherheitsbereich zu entfernen.

Gegen 9:20 Uhr informierte das Abfertigungspersonal eines Fluges nach Newark/USA die Bundespolizei über einen Fluggast, der ihren Aufforderungen, den Abflugbereich zu verlassen, nicht nachkam. Auch dem Platzverweis der alarmierten Beamten leistete der 26-Jährige keine Folge. Da der syrische Staatsangehörige den Aufforderungen nicht nachkam, nahmen die Bundespolizisten den Mann mit zur Dienststelle.

Syrer versuchte sich gewalttätig aus dem Festhaltegriff zu lösen

Dabei versuchte sich der Syrer mehrfach gewalttätig aus dem Festhaltegriff der Beamten zu lösen und schlug mit den Ellenbogen in Richtung der Einsatzkräfte. Bei der Maßnahme blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Bundespolizei leitete gegen den Syrer ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein und übergab den Mann zur weiteren Bearbeitung an die Kollegen der Polizei Berlin.