Am frühen Sonntagmorgen kam es um kurz vor 5 auf der B37 am Ortseingang Heidelberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Taxifahrer befuhr die B37 stadteinwärts von der Autobahn A656 kommend auf der rechten Fahrspur. Plötzlich querte ein 30-jähriger Fußgänger von links kommend die Fahrbahn, wurde vom Taxi erfasst und zu Boden geschleudert.

Der Fußgänger wurde hierbei lebensgefährlich verletzt und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Taxifahrer verletzte sich bei dem Unfall ebenfalls leicht, die Fahrgäste blieben unverletzt. Die B37 musste kurzfristig stadteinwärts zur Unfallaufnahme gesperrt werden, zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aufgrund der Uhrzeit nicht. Wieso der Fußgänger die Fahrbahn direkt vor dem Taxi querte, ist derzeit noch unbekannt. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurden durch die Verkehrspolizei aufgenommen.