Vergangenen Mittwoch wurden zwei Bochumerinnen im Alter von 26 und 29 Jahren festgenommen worden. Beide Frauen stehen in Verdacht, «Lippenaufspritzungen» ohne die erforderlichen Berechtigungen durchgeführt zu haben.

Die Bochumer Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Steuerhinterziehung. Weitere Geschädigte werden vermutet. Die beiden dringend tatverdächtigen Frauen führten die «Behandlungen» insbesondere in Bochum im Bereich der Dannenbaumstraße und der Straße Alter Werner Hellweg durch. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Gericht am 4. April Untersuchungshaft gegen die beiden Tatverdächtigen an.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 bittet Zeugen und Geschädigte darum, sich werktags unter der Rufnummer 0234/909-594230 zu melden.