Am Samstagmittag (13.04.) erhielt die Polizei Kenntnis von einem Ladendiebstahl in einem Fachgeschäft für Mobiltelefone an der Straße «Ostwall». Mitarbeiter schilderten, dass zwei Jugendliche, gegen 12:30 Uhr, nacheinander das Geschäft betraten.

Das Mädchen postierte sich im Verkaufsraum, während sich der Junge für die hochwertigen Smartphones interessierte. Plötzlich riss er mit Gewalt zwei der Handys aus der Sicherungsverankerung und lief aus dem Laden. Eine Mitarbeiterin stellte sich seiner augenscheinlichen Komplizin in den Weg. Dank der Hilfe eines Kollegen, gelang es, die um sich schlagende Jugendliche bis zum Eintreffen der Polizei in Schach zu halten. Die Beamten nahmen die vermeintlich 15-Jährige, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, vorläufig fest.Sie wurde am Sonntag (14.04.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach einem Haftrichter vorgeführt.

Bereits mehrfach in Untersuchungshaft

Der schickte die Jugendliche, die in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte aufgefallen war, in Untersuchungshaft. Der noch flüchtige, dunkel gekleidete Junge war etwa 13 Jahre alt, zirka 160 Zentimeter groß und schmächtig. Seine Beute bestand aus zwei Apple iPhones. Eine Fahndung nach dem jungen Ladendieb verlief bislang ohne Erfolg. Bereits am Mittwoch, dem 11.04.2019, (siehe Pressemeldung vom 11.04.2019 – 12:59 Uhr) kam es zu einem ähnlich gelagerten Vorfall in einem benachbarten Telekommunikationsfachgeschäft. Ob die Festgenommene und ihr bislang unbekannter Komplize auch für diesen Fall als Täter in Betracht kommen, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.