Samstag Abend durchsuchte die Krefelder Polizei den Club «Mikroport» mit einem Großaufgebot. Die Staatsanwaltschaft erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss, auf den Verdacht des gewerbsmäßigen Handelns mit Betäubungsmitteln.

Insgesamt vier Stunden durchsuchten die beteiligten Beamten den Club und die im dritten Obergeschoss befindliche Wohnung des Betreibers. Überprüft wurden 26 Personen, die sich bei der Razzia im Gebäude aufhielten. Fünf Personen wurden wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz vorübergehend festgenommen. Man fand bei der Durchsuchung der Personen Betäubungsmittel in geringen Mengen, drei Schlagstöcke, drei Reizstoffsprühgeräte, zwei Springmesser und einen Elektroschocker. Diese wurden sichergestellt.

Ein Mitarbeiter wurde per Haftbefehl gesucht

Die Ermittlungen dauern an. Zudem nahmen sie einen 44-jährigen Mitarbeiter fest, der per Haftbefehl gesucht wurde. Im Rahmen des Einsatzes kontrollierten die Beamten auf der Straße am Ostbahnhof einen Opel Corsa mit niederländischem Kennzeichen. Bei der Kontrolle des PKW’s fanden sie ein halbes Kilo Haschisch. Der 36-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sowohl er als auch sein 18-jähriger Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Sie sollen am 5. Mai einem Haftrichter vorgeführt werden.